Über mich als Person: Ich arbeite in sehr vielen unterschiedlichen Kontexten und Ländern – von Slum bis Regierungen und Vorstandszimmern von grossen Konzernen.

U.a. mit Obdachlosen und Jugendlichen die nicht wissen, was genau Sie mit ihrem Leben anfangen wollen und sollen – und übrigens ganz besonders das Thema der Armut steht in meinem Fokus.

habe eine ganze menge Bücher geschrieben – “Die Freiheit leben” 9.90€ – “Neue Arbeit neue Kultur” 19.90€ – mein Thema ist speziell “Neue Wirtschaft”:

  • dezentrale Herstellung: D.h. direkt dort produzieren wo es benötigt wird – auch in kleinen Räumen, in kleinen Gruppen Produkte hoher Qualität ökologisch herzustellen – mit einfachen Techniken z.B. Essen (vertikale Gärten), Kleidung, Möbel und gleichzeitig die sozialen Probleme abschaffen – die “Schlachtschaltung” – 20% in den Oasen und 80% in der Wüsten abschaffen.
  • Die alte Arbeit wird als milde Krankheit empfunden – die man erträgt – die man tun muss – die man aushält – wo man sehr darauf wartet, dass die endlich, endlich vorbei ist. (Rente)
  • Die neue Arbeit ist genau das Gegenteil: Es ist die Arbeit die man wirklich, wirklich tun will. Die Herausforderung ist herauszukriegen was man wirklich wirklich tun will… und wir unterstützen die Menschen bei diesem Selbstfindungsprozess – 8 Stunden effektive Arbeit die Woche würden reichen – und man hat dann viel Zeit um herauszufinden was man tun will um dann einen großen Teil seines Lebens auch zu tun was man wirklich, wirklich tun will.
  • Wir streben eine humanere, menschlichere, intelligentere, weniger verschwenderisch – aber auch eine fröhlichere Kultur die im Kontrast zu der steht unter der wir aktuell leiden.
  • “Das aktuelle Lohnarbeitssystem ist eine Blödheit” – die neue Arbeit soll das Gegenteil sein.

  • Fröhlichkeit: Ich war auch mal Kommunist – aber ich habe mich davon abgewendet weil es mir nicht fröhlich genug war. Ich habe in vielen Unis Philosophie unterrichtet – und eine meiner Kritiken aller vergangenen Philosophen ist, dass Sie die Fröhlichkeit nicht als zentrale Tugend erachteten – aber aus meiner Sicht ist die Fröhlichkeit eine ganz Zentrale und Wichtige. Man sollte sich bemühen fröhlich zu sein, weil das macht das Mensch-leben bedeutend leichter und besser. 😀 alles für den dackel

Herr Fröhlich – äh Firthjof 🙂 – weiter so 🙂

Lead by example: Möge ihnen die Transformation gelingen 🙂

Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Frithjof_Bergmann

Frithjof H. Bergmann (* 24. Dezember 1930 in Sachsen) ist ein Philosoph und Begründer der New-Work-Bewegung.

http://www.neuearbeit-neuekultur.de/

Rezension: “Wie man an den vorangegangenen Rezensionen sehen kann, sind Visionen in Deutschland nicht immer gefragt – auch, wenn sie wichtiger sind denn je.”

Neue Arbeit neue Kultur” 19.90€

das paradies der Reichen - ist gemacht aus der Hölle der Armen